Schallschutzvorhänge – Wie gut sind sie wirklich?

Schallschutzvorhänge versprechen eine einfache, schnelle und optisch ansprechende Lösung, wenn es darum geht, den Lärm von draußen oder nebenan fernzuhalten. Aber halten solche Vorhänge wirklich, was sie versprechen? Und falls ja, worauf sollte man beim Kauf achten? – Das alles und noch mehr erfährst du in diesem Artikel.


Obwohl Schallschutzvorhänge die eigentliche Lautstärke von Geräuschen nur geringfügig verringern, bewirken sie trotzdem, dass die Lärmbelastung effektiv reduziert wird. Durch ihre speziellen Eigenschaften können sie Schallwellen besonders gut dämpfen und damit den Hall enorm mindern. Das bewirkt, dass störende Geräusche deutlich weniger intensiv wahrgenommen werden.


Das klingt auf den ersten Blick irgendwie unlogisch oder? Wie kann etwas die Lärmbelastung verringern, wenn es nicht dafür sorgt, dass die Lautstärke des Lärms verringert wird?

Gute Frage. Am besten schauen wir uns dazu ein Beispiel an:

Angenommen du nimmst dein Handy und spielst damit Musik im Wohnzimmer ab, wo hoffentlich einige Möbel vorhanden sind: Ein Sofa, eine Kommode, eventuell auch ein Bücherregal, ein Tisch und so weiter. Vielleicht hast du auch ein paar Bilder an den Wänden hängen.

Nun gehst du mit dem Handy ins Badezimmer und lässt die Musik bei gleicher Lautstärke weiterlaufen. Was stellst du dann fest? – Die Musik hört sich im Badezimmer vermutlich deutlich lauter an, obwohl die Lautstärke selbst gleichgeblieben ist!

Warum ist das so? – Ganz einfach. Im Wohnzimmer werden die Schallwellen zum Teil von den verschiedenen Möbeln absorbiert. Das heißt sie erreichen unser Ohr eigentlich nur auf direktem Weg vom Handy und werden nicht zusätzlich reflektiert.

Im Badezimmer sieht das hingegen ganz anders aus. Dort sind keine Möbel vorhanden, die den Schall absorbieren könnten. Stattdessen sind die Wände und der Boden mit Fließen bedeckt, die mit ihrer Glatten Oberfläche den Lärm sehr stark reflektieren. Uns erreichen also nicht nur die Schallwellen, die direkt vom Handy kommen, sondern auch die, die von Überall im Badezimmer reflektiert werden. Das Ergebnis: Die Musik wirkt im Badezimmer deutlich lauter als im Wohnzimmer!

Der empfundene Lärm ist also bei hohem Hall deutlich größer als bei niedrigem Hall. Wenn man mehr Ruhe haben möchte, lohnt es sich also den Hall im Zimmer zu reduzieren.

Also bringen Schallschutzvorhänge wirklich was?

Ja!

Schallschutzvorhänge haben zwar ihre Limitationen und Nachteile (gleich mehr dazu). Dennoch können sie aber das Echo im Zimmer verringern und damit die Lärmintensität deutlich reduzieren.

Vorhänge sind zwar nicht ganz so effektiv wie Schallschutzfenster, wenn es darum geht Straßenlärm und Ähnliches abzuhalten. Dafür sind sie umso praktischer und lassen sich schnell besorgen und anbringen. Und das zu einem Bruchteil der Kosten!

Zudem sehen die Vorhänge wirklich gut aus und sind flexibel einsetzbar. Man kann sie nämlich nicht nur vor das Fenster hängen, sondern zum Beispiel auch vor die Tür oder an dünne und hellhörige Wände.

Vor allem in Kombination mit anderen Maßnahmen zur Schalldämmung können Vorhänge ganz besonders effektiv sein. Schaue dir zum Beispiel an, mit welchen zusätzlichen Maßnahmen du deine Tür oder dein Fenster besonders schalldicht machen kannst.

Aber Vorhang ist nicht gleich Vorhang und es gibt ein paar Dinge auf die du beim Kauf achten solltest.

Worauf du beim Kauf achten solltest

Damit deine Vorhänge möglichst effektiv Geräusche dämpfen können, solltest du beim Kauf auf ein paar Dinge achten. Wir haben die hier eine nützliche Checkliste mit 5 Punkten zusammengestellt:

1. Das Gewicht

Wie immer beim Thema Schalldämmung gilt auch hier: Je mehr Masse das Material hat, umso schalldichter ist es.

Deine Vorhände sollten im Optimalfall also möglichst schwer sein. In manche Vorhängen ist deshalb eine spezielle Schicht mit besonders schwerem Material eingearbeitet. Diese macht sie deutlich effektiver als Vorhänge aus purem Stoff.

2. Die Dicke

Dicke Vorhänge absorbieren Geräusche besser als dünne Vorhänge. Sie reduzieren den Hall also besser.

Ein leichter Test, um die Dicke und Dichte von Vorhängen zu prüfen, ist, eine Taschenlampe direkt an den Stoff zu halten und zu schauen, ob das Licht auf der anderen Seite zu sehen ist. Im Optimalfall sollte das Licht nicht durchkommen.

3. Die Größe

Normale Vorhänge sind oft nur so groß, dass sie grade das Fenster oder die Tür abdecken. Wenn deine Vorhänge aber auch Geräusche abhalten sollen, solltest du etwas größere Vorhänge wählen.

Im Optimalfall sollten deine Vorhänge von der Decke bis zum Boden reichen. Sie sollten außerdem auch seitlich etwas über das Fenster oder die Tür hinausgehen, sonst können Geräusche leicht durch offene Spalte kommen. Je mehr Fläche du mit den Vorhängen abdecken kannst, umso besser.

4. Das Material

Das Material der Vorhänge sollte möglichst dich verarbeitet und schwer sein. Samt erfüllt beispielsweise diese Kriterien. Vorhänge aus Baumwolle und Polyester können aber ebenfalls gut sein. Das kommt ganz darauf an, wie das Material verarbeitet ist und aus wie viele Lagen der Vorhang besteht.

5. Stabile Aufhängungen

Gute Schallschutzvorhänge sind deutlich schwerer als normale Vorhänge. Achte also darauf, dass vor allem die Aufhängungen für die Gardinenstange stabil und fest mit der Wand verbunden sind.

Nachteile und Limitationen von Schallschutzvorhängen

Wie bereits erwähnt können Schallschutzvorhänge für deutlich mehr Ruhe sorgen. Dennoch sollte hier erwähnt sein, dass sie kein Wundermittel darstellen und auch ihre Grenzen haben.

Starker Lärm von draußen (Presslufthammer, Polizeisirene usw.) kann sich trotz der Vorhänge leicht den Weg ins Zimmer bahnen. Der Lärm wird durch die Vorhänge zwar etwas gemindert, aber im Vergleich zu hochwertigen und ziemlich teuren Schallschutzfenstern sind sie leider deutlich weniger wirksam.

Hauptsächlich bieten Schallschutzvorhänge eine gute Leistung bei niedrigen bis mittleren Lärmintensitäten, wie zum Beispiel bei gewöhnlichem Verkehrslärm.

Hier sind ein paar weitere Nachteile, die Schallschutzvorhänge mit sich bringen:

  • Das hohe Gewicht der Vorhänge macht sie etwas schwieriger zu handhaben. Wenn du die Vorhänge auf- oder abhängen willst, solltest du also vielleicht besser eine zweite Person Fragen, ob sie dir dabei helfen kann.
  • Da die Vorhänge sehr groß und dick sind nehmen sie mehr Platz ein als normale Vorhänge. Außerdem können Schallschutzvorhänge sehr massiv und dominant im Zimmer wirken, was nicht unbedingt jedem gefällt.
  • Bei sehr tiefem Lärm haben Schallschutzvorhänge besondere Schwierigkeiten und sind weniger wirksam. Wenn es dir also darum geht, vor allem bassige Töne fernzuhalten, bieten Vorhänge leider wenig Abhilfe.

FAZIT

Schallschutzvorhänge sind tatsächlich eine gute Investition um die Lärmbelastung zu verhindern. Vor allem wenn man bedenkt, dass sie im Vergleich zu den meisten anderen Lösungen sehr preiswert sind, sind sie definitiv eine Überlegung wert. Bei besonders starkem oder tiefem Lärm sind die Vorhänge leider eher weniger effektiv. Allerdings können sie die meisten alltäglichen Störgeräusche durchaus effektiv dämpfen und sorgen somit für deutlich mehr Ruhe in den eigenen vier Wänden.