Leise Staubsauger ohne Beutel – Was Du vorher wissen musst!

Viele von uns haben es mittlerweile einfach akzeptiert, dass Staubsaugen immer mit hohem Lärm verbunden ist. Manche meinen sogar, dass für eine gute Saugleistung prinzipiell ein hoher Lärmpegel nicht zu vermeiden ist. “Für eine hohe Saugkraft braucht es nunmal einen starken Motor und so ein starker Motor macht doch zwingend Krach!” 

Aber ist das wirklich so?

Vor ein paar Jahrzehnten mag das durchaus richtig gewesen sein. Mittlerweile haben Innovationen und Weiterentwicklungen der Motoren jedoch die Möglichkeit für leise Staubsauger geschaffen, die dennoch eine hohe Saugleistung mitbringen.

In diesem Artikel schauen wir uns insbesondere beutellose Staubsauger an und erklären dir, worauf du achten solltest um einen möglichst leisen Staubsauger ohne Beutel zu finden.

Außerdem zeigen wir dir, welche Staubsaugermodelle uns besonders überzeugt haben und eine hohe Saugleistung erfolgreich mit einem sehr niedrigen Lärmpegel verbinden. Los geht’s!

Ab wann ist ein Staubsauger leise?

Erstmal sollte man sich bewusst werden, was man mit “leise” meint, wenn es um einen Staubsauger geht. Selbstverständlich wird selbst der leiseste Staubsauger nicht so leise sein wie eine schnurrende Katze – vorausgesetzt er besitzt ein Mindestmaß an Saugleistung.

Dennoch gibt es gravierende Unterschiede in der Lautstärke verschiedener Staubsauger. Besonders laute Geräte haben eine Lautstärke von 80 dB oder mehr. Das ist so laut wie ein Motorrad!

Leise – oder besser gesagt “geräuscharme” Staubsauger – sind mit 60 bis 70 dB deutlich weniger intensiv. Denn eine Lärmreduzierung um 10 dB entspricht der Halbierung der Lautstärke.

Jedes eingesparte Dezibel kann also helfen. Generell lässt sich sagen: Wer einen leisen Staubsauger sucht, sollte ein Modell mit maximal 70 dB wählen. 

Hersteller werben oft damit, dass ein bestimmtes Modell “außergwöhnlich leise” sein soll. Wenn man dann jedoch etwas genauer in die Gerätebeschreibung schaut, sieht man, dass der Staubsauger ganze 78 dB an Lärm produziert. Besonders leise ist das jedenfalls nicht und es lohnt sich immer, etwas genauer nachzulesen.

Dennoch muss man beim Kauf unbedingt auch auf die Saugleistung des Staubsaugers achten, um sicherzustellen, dass der Staubsauger nicht nur leise ist, sondern natürlich auch ordentlich den Schmutz absaugt.

Welche Leistung sollte der Staubsauger haben? – Achtung, die Watt-Zahl ist nicht alles!

Natürlich kann man sich bei der Staubsaugerwahl nicht ausschließlich auf die Lautstärkeangabe verlassen. Schließlich soll der Staubsauger in erster Linie eine Aufgabe erfüllen: den Dreck aufsaugen.

Für ein zufriedenstellendes Putzergebnis sollte man beim Kauf also auch auf die angegebene Leistung des Geräts achten. Eine Sache ist hierbei jedoch wichtig zu beachten:

Nicht jeder benötigt einen Staubsauger mit mehr als 1200 Watt Leistung!

Fortschritte in der Technologie haben in den letzten 10 Jahren dafür gesorgt, dass die Watt-Zahl nicht mehr so entscheidend dafür ist, wie viel Saugkraft ein Staubsauger tatsächlich an den Tag legt. Viel entscheidender ist stattdessen die eigentliche Effizienz, mit der der Staubsauger arbeitet.

Bei gleicher Watt-Zahl und somit auch gleichem Stromverbrauch kann der eine Staubsauger deutlich saugstärker sein als ein anderer. Ein Grund dafür kann zum Beispiel sein, dass der leistungsfähigere Staubsauger weniger Saugkraft durch undichte Stellen im Gehäuse verliert oder dass die Saugdüse besser konzipiert ist.

Man sollte sich bei neuen Staubsaugermodellen also nicht allzu sehr an der Watt-Zahl orientieren. Viel aufschlussreicher wären hingegen Informationen über die Saugkraft in Form von mmWS (Millimeter Wassersäule). Diese spiegeln die tatsächliche Saugleistung wieder, die ganz vorne an der Saugdüse ankommt. 

Leider gibt kaum ein Staubsaugerhersteller entsprechende Zahlen an (außer im Industriebereich). Um die wirkliche Saugleistung zu erfahren, lohnt es sich also, ein wenig in Testberichten und Kauferfahrungen zu stöbern und Meinungen bezüglich der tatsächlichen Saugkraft einzuholen. Das hilft dabei, letztlich das passende Modell zu finden. Wir haben diese Arbeit übernommen und stellen die am Ende des Artikels unsere Staubsauger-Favoriten vor.

Je nach Bodenbelag kann ein Staubsauger mit schwächerer Saugleistung vollkommen ausreichen.

Insbesondere wenn du hauptsächlich Laminat oder Fliesenboden zu saugen hast, spielt die Saugleistung keine entscheidende Rolle. Auf solchen Böden liegen die Schmutzpartikel einfach auf und stecken nicht in Teppichfasern oder Ritzen fest. Ein schwacher (leiser) Staubsauger macht hier also genauso gut sauber wie ein starker (lauter) Staubsauger.

Anders sieht es aus wenn du viele Teppiche saugen musst. Vor allem bei dicken Teppichen mit langen Haaren können sich Schmutzpartikel leicht tief festsetzen. Dann hilft nur ordentliche Saug-Power, um sie da wieder rauszubekommen.

In Ausnahmefällen können auch Parkettböden problematisch sein. Vor allem, wenn es sich um einen schon etwas älteren Boden handelt, neigt das Parkett dazu, viele Ritzen aufzuweisen. Dort kann sich der Schmutz sammeln und festhaken. Auch hier ist dann unter Umständen etwas mehr Saugkraft nötig, um den Schmutz wieder rauszuziehen.

Mit Beutel oder ohne – Wer ist leiser?

In der Tat lässt sich dazu keine allgemeingültige Aussage treffen, denn die An- oder Abwesenheit eines Beutels allein entscheidet nicht über die Lautstärke eines Staubsaugers. Viel entscheidender ist stattdessen die Verarbeitung des Geräts und die Qualität des verbauten Motors und Materials. 

Generell zeichnen sich geräuscharme Staubsauger meist dadurch aus, dass ihre Gehäuseteile so exakt miteinander verbaut sind, dass sie möglichst gut abgedichtet sind und nach außen kaum Öffnungen aufweisen. Das sorgt dafür, dass der Lärm nicht ungehindert von innen nach außen dringen kann, sondern effektiv gedämmt wird.

Hochwertige Materialien und eine qualitative Verarbeitung sind also sowohl bei Staubsaugern mit als auch ohne Beutel die wichtigsten Kriterien für eine möglichst geringe Lautstärke.

Dennoch gibt es einen bestimmten Vorteil von beutellosen Staubsaugern, der sie unterm Strich etwas leiser machen kann als Beutel-Staubsauger. 

Und zwar: Beutel-Staubsauger haben das Problem, dass ihr Luftstrom prinzipiell durch den Beutel hindurchgezogen werden muss. Das sorgt dafür, dass mit zunehmender Füllung des Beutels die Saugkraft abnimmt! 

Um das auszugleichen, dreht man dann automatisch (wenn auch vielleicht nicht bewusst) die Saugleistung höher um die gewünschte Saugkraft beizubehalten. Das Ergebnis: Der Staubsauger läuft jetzt auf höherer Leistungsstufe, der Motor muss stärker arbeiten und das Gerät ist dadurch insgesamt lauter!

Anders sieht das bei dem beutellosen Staubsauger aus, denn dieser funktioniert grundsätzlich anders. Die meisten beutellosen Staubsauger nutzen die sogenannte Zyklon-Technologie. Hierbei wird mittels Zentrifugalkraft die Trennung zwischen Schmutz und Luftstrom erreicht. 

Ein Filter oder Beutel, der den Luftstrom bremsen würde, wird somit vollkommen überflüssig. Stattdessen sinken die Schmutzpartikel durch die Zentrifugalkraft einfach in den Auffangbehälter und der Luftstrom fließt ungehindert weiter. 

Die Saugleistung des beutellosen Staubsaugers bleibt also auf einem konstanten Niveau, egal wie voll der Schmutzbehälter ist. Damit lässt sich das gerät also immer auf der gerade benötigten Leistungsstufe nutzen und ist nicht lauter als gerade nötig ist.


Einen leisen beutellosen Staubsauger finden

“Ok, also ich will mir auf jeden Fall einen beutellosen und möglichst leisen Staubsauger zulegen? Wie finde ich den Richtigen?”

Gut das du fragst! Denn die Auswahl kann riesig sein und die Qualität varriert starken zwischen den verschiedenen Staubsaugermarken und -modellen.

Wie oben bereits erwähnt, spielen neben der angegebenen Dezibelzahl auch die Verarbeitung des Geräts und die benötigte Leistung eine wichtige Rolle. Natürlich sollte der Staubsauger auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen!

Wir haben uns durch Testberichte und Käuferbewertungen gewühlt und unsere Favoriten hier zusammengetragen. Je nachdem, welcher Bodenbelag in deiner Wohnung verlegt ist, können verschiedene Staubsauger am ehesten in Frage kommen. 

Der beste Allrounder für alle Böden

Wer nicht nur Fliesen- oder Laminatböden, sondern auch Teppiche zu saugen hat, sollte unbedingt darauf achten, dass der Staubsauger ordentlich Saugleistung zustande bringt. Das gilt vor allem bei dicken Teppichen mit langen Haaren. 

Auch Haustierbesitzer, die regelmäßig Tierhaare von Möbelstücken saugen möchten, sollten darauf achten, dass der Staubsauger eine recht starke Saugkraft besitzt.

Unser Favorit ist hierbei der Rowenta RO7681 Silence Force Cyclonic Animal Care Pro*.

Dieser Staubsauger bietet mit 750 Watt und speziell für Tierhaare konzipierter Düse ausreichend Saugkraft auch für festsitzenden Schmutz und Haare.

Und das Beste ist: Mit nur 67 dB ist dieser Staubsauger trotz der starken Saugleistung wirklich sehr leise!

Der beste Staubsauger für Laminat-, Fliesen- und Parkettböden

Wer keine oder nur dünne Teppiche in der Wohnung hat, kann sich voll auf eine möglichst geringe Lautstärke des Staubsaugers konzentrieren. Bei Laminat, Fliesen und Parkett liegt der Schmutz in der Regel lose auf dem Boden und lässt sich auch mit nur wenig Saugkraft leicht aufsaugen.

Eine geringe Watt-Zahl hat dann nicht nur den Vorteil, dass der Staubsauger leiser ist, sondern man spart auch Strom damit!

Unser Favorit ist hierbei ganz klar der Rowenta RO7649 Silence Force Cyclonic*. 

Dieser Staubsauger ist speziell für möglichst leises Staubsaugen von Parkettböden und Ähnlichem konzipiert. Tatsächlich ist der Staubsauger mit nur 65 dB extrem geräuscharm. Leiser geht es kaum!

Seine 550 Watt bringen außerdem mehr als genug Saugkraft zustande, um Schmutz problemlos von harten Oberflächen abzusaugen. Allen in allem eine wirkliche gute Leistung bei geringem Stromverbrauch.


FAZIT

Beutellose Staubsauger bieten generell gegenüber gewöhnlichen Staubsaugern (mit Beutel) einige praktische Vorteile. Mittlerweile gibt es einige Modelle auf dem Markt, die nicht nur ordentlich Saugkraft an den Tag legen, sondern noch dazu sehr geräuscharm sind. Mit Lautstärken deutlich unter 70 dB kann man sich während des Saugens unterhalten und reduziert Störungen für Mitbewohner, Nachbarn und Haustiere. Wir haben unsere Lieblingsmodelle oben zusammengefasst. Viel Spaß beim leisen Staubsaugen!